Simultania Kunstpreis 2018 powered by Österreichische Lotterien

Stimmungsvolles Licht untermalt von sanften Klängen – ein hervorragendes Ambiente im Studio 44 der Österreichischen Lotterien für die feierliche Preisverteilung des Simultania Kunstpreises 2018.

 

Mit den Österreichischen Lotterien und Vorstandsdirektorin Mag. Bettina Glatz – Kremsner als Partner konnte das Inklusionsprojekt, welches nun schon zum 8ten Mal von Initiator Helmuth PLO/schnitznigg ins Leben gerufen wurde, erfolgreich umgesetzt werden.Die aufgeregten KünstlerInnen wurden vom Pölser Bürgermeister Gernot Esser durch den Abend geführt.

 

Eine hochkarätige Jury (Dr. Christian Strasser – Dir. Museumsquartier Wien, Brigitte Kollegger – Künstlerin Ginko, Tanja Skorepa – Strabag Kunstforum, Dagmar Partik Woridan – Kunstkennerin, Helmut Stöber – Voi Fesch, Markus Hauser – Hauser Verkehrsplanung) überreichte Urkunden, eine Wanduhr mit dem Kunstdruck des jeweiligen Kunstwerkes sowie an die Top 3 Gewinner auch ein

hochdotiertes Preisgeld. So konnte sich der 3. Platzierte Gregor Wimmer von der Lebenshilfe Niederösterreich – Werkstätte Aschbach über € 700 freuen.

 

Andreas Lappi auch von der Lebenshilfe Niederösterreich – Werkstätte Aschbach mit Platz 2 bekam ein Preisgeld über € 1000.

 

Die diesjährige Gewinnerin Astrid Köck vom Hilfswerk Steiermark – Simultania Liechtenstein, spiegelte mit ihrem Lächeln auch das diesjährige Motto wieder: „Wenn dein Lächeln mich umarmt“

 

Astrid war stolze Gewinnerin unter allen Einreichungen aus ganz Österreich und durfte mit € 1500 im Gepäck wieder in die Steiermark reisen. Moritz Mittelbach (Lebenshilfe Soziale Dienste GmbH, Tageswerkstätte Anzengrubergasse – Randkunst) durfte sich über seine eigene T-Shirt Kollektion vom bekannten Modelabel Voi Fesch freuen. Zu kaufen gibt es das bunte Shirt ab sofort unter www.voifesch.com

 



Download
Pressematerial
Simultania Kunstpreis 2018.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 37.6 MB